· 

Weingut Willi Opitz

Der Duden sagt:

 

Kostprobe, die

 

ein wenig von etwas Ess- oder Trinkbarem, das auf seinen Geschmack hin geprüft werden soll


Bei der Auswahl der Destination für meinen Geburtstags-Trip im Jahr 2019 stand für mich fest: Ich will in die neu renovierte Saunalandschaft der Sankt Martins Therme im Burgenländischen Seewinkel. Aber: Ich habe kein Bedürfnis im dazugehörigen Schicki-Micki Hotel zu nächtigen.

 

Diese Entscheidung hatte zwar auch finanzielle Gründe (no na) aber rührte Hauptsächlich von meiner Leidenschaft für authentische Erfahrungen her. Mit mittlerweile 31 Jahren weiß ich nun auch wirklich wie ein Urlaub für mich aussehen soll.

Ich stellte mir also die Frage:

Was erwarte ich vom Neusiedlersee?

und da kam mir auch schon die Eingebung:

Wein

Selbstverständlich! Ein paar Recherchen und ein paar Rezensionen auf Booking.com später war auch schon das Zimmer im Wein und Landhaus Willi Opitz in Illmitz gebucht. Eine gute Entscheidung, wie ich zu meinem Glück an einem Freitag im Februar - genauer gesagt meinem Geburtstag, feststellen durfte.

* Werbung

Dieser Blogbeitrag ist als Werbung gekennzeichnet, da von mir besuchte Orte, Hotels, Restaurants etc. erwähnt werden. Mögliche Marken-Erkennung in Fotos.

Alle diese Nennungen erfolgen unbezahlt.



Genießer Urlaub vom Feinsten

ein Wochenende in der Pension am Neusiedlersee



Saunieren im Seewinkel

Nach einem herzlichen Empfang durch Maria Opitz - die nicht nur laut Homepage die Seele des Hauses zu sein scheint - bezogen wir eines der 8 rustikal eingerichtetes Zimmer mit eigenem Wohnzimmer und Küche und packten unsere Badetaschen.

 

Da kam auch schon die erste positive Überraschung. Bei der Buchung war uns nämlich entgangen, dass man mit einem Aufenthalt bei Familie Opitz auch gleichzeitig die Neusiedlerseecard erhält.

Die damit einhergehenden Bonusleistungen beinhalten unter anderem auch einen Rabatt in der, nur 17 km entfernten St.  Martins Therme (davon später mehr). Zudem kommt, dass man dort als Geburtstagskind gleich ein bisschen günstiger aussteigt.


Happy Birthday to me!

 



ein Frühstück für Genießer

Nach stundenlangem Wellnessen, einer leckeren Flasche Rotwein als Betthupferl und einer erholsamen Nacht gönnten wir uns das, im Zimmerpreis inbegriffene Frühstück.

 

Die Junior Chefin Angela bereitet auf Wunsch verschiedenste Eiergerichte zu, was bei der großen Auswahl an pikanten und süßen Aufstrichen, leckeren Broten und einer mehr als üppigen Wurst- und Käseplatte gar nicht notwendig wäre. Dazu gibt es frisch gepresste Säfte, diverse Tees und natürlich Kaffee.

Dabei war das Frühstück so überwältigend, dass ich glatt vergessen habe, Fotos zu schießen. Sorry

 

Ach… und am zweiten Tag konnte auch ich nicht widerstehen und langte bei einer leckeren Eierspeis mit original burgenländischen (jap - sorry Steirerbuam) Kürbiskernöl ordentlich zu.

Letzteres gibt es, unter anderem, auch im dazugehörigen Genuss-Artikel Online Shop zu kaufen.

 

Unser erster Tag im Burgenland sollte sich mit diversen Ausflügen zu den Sehenswürdigkeiten der Gegend sehr aufregend gestalten.

Während ich euch bezüglich des Reiseberichtes zu den Naturschönheiten des Seewinkels und den architektonischen Juwelen des ungarischen Fertöd noch vertrösten muss, kann ich euch von unserer Nachmittags-Gestaltung in Form einer Weinverkostung im Hause aber gleich hier berichten.

Haltet euch schon mal bereit - euch wird gleich das Wasser im Mund zusammenlaufen!



von Präsidenten und Prinzen

die Geschichte des

Weingut Opitz

 Im Keller des Gästehauses, wo auch die, von der eigenen Cateringfirma “CIA-Criminally Good Food” angebotenen Gourmet-Dinner abgehalten werden, beginnt unsere Verkostung. Schon nach dem ersten Gläschen wird schnell klar, dass wir mit Herrn Opitz  nicht nur einen weltberühmten Winzer, sondern auch einen begnadeten Geschichtenerzähler vor uns haben.

 

Wir erfahren, wie aus einem, am Tag der Wiederwahl Bill Clintons abgefüllten Tropfen der “Mr President” wurde. Ein Wein, für den sich besagter Weißschopf später bei einem Besuch in Österreich höchstpersönlich bedankte.

Doch nicht nur die neue Welt ist von den Künsten des burgenländischen Familienunternehmens begeistert. Auch Prince Charles und Camilla zählen zu den zahlreichen Fans und selbst Kim Jong Un bekam, egal ob's ihm passte, eine Rotweinflasche mit dem (zumindest auf Österreichisch) vielsagenden Namen “Kim kim” und der wichtigen Message “make wine not war” auf dem Etikett.

 

Zu diesen Erfolgen reihen sich natürlich zahlreiche nationale und internationale Preise wie der, in den Jahren 1996/97 verliehene “Winemaker of the Year” Award.

Schon hier zeichnete sich der, die kommenden Jahrzehnte dominierende Pioniergeist ab - Die Londoner Auszeichnung ging noch nie zuvor an ein österreichisches Weingut.

 

Und das, obwohl man sich erst seit 1995 voll und ganz dem Rebensaft widmet! Hut ab!



Eselsbiss und Gänsemarsch

Weinverkostung mit Aha Effekt

Dass man bei Willi Opitz zu Hause etwas von Marketing versteht, zeigt sich nicht nur in den beruflichen Erfolgen, von denen man unter anderem als Lieferant des offiziellen des Weines für den Rennstall McLaren und die erste Klasse der British Airways genug vorzuweisen hat.

Nein - auch für den herkömmlichen Weintrinker aus dem ober-österreichischen Innviertel (sprich: Phil und mich) nimmt man sich gerne - trotz sehr kurzfristiger Anmeldung - Zeit.

 

Zeit, die wir nicht besser hätten nutzen können. In einer ausgesprochen lehrreichen und lustigen Verkostung arbeiteten wir uns mit dem Senior Chef höchstpersönlich durch mehr als zehn verschiedene Delikatessen aus dem Hause Opitz.

Ehrlich - ich weiß nicht mehr mit wie vielen edlen Tropfen wir unsere Geschmacksknospen überwältigen durften. (Mag am Ende vielleicht auch an der Menge und an meiner Erkältung liegen…)

 

Von einer regulären Weinverkostung waren wir damit aber weit entfernt. Willi Opitz betrachtet eine Geschmacksprobe der Früchte seiner Arbeit als Gesamtkunstwerk. Und dass dazu nicht nur das passende Getränk, sondern auch eine kulinarische Kleinigkeit mit großem Aha Effekt gehört, ist klar.

Dank der kreativen Schöpfungen von Tochter Angela und Schwiegersohn Ian schwebten wir mehr als 2 Stunden lang im Wein und Fingerfood Himmel.

In den Bildern dieses Blogeintrages bekommt ihr einen Auszug des folgenden Programms zu sehen:

 

Weißweine & Frizzante

  • “Pussy Cat” Frizzante Rosado mit Himbeere & Merlot Sirup
  • “Gänsemarsch” Cuvee mit Granita vom Welschriesling
  • “Eselsbiss” Pino Gris mit getrüffeltem Schinken
  • “Stieglitz” Gelber Muskateller mit Schafskäse und Kürbischutney

Rotweine & Rosé

  • “Seeadler” Cuvee mit Schinken vom Weingarten Reh
  • “Heideboden” Cabernet Sauvignon mit Ziegenkäse und Spiced Red Wine Jelly
  • “Pink Kiss” Rosé mit Granité vom Rosé und Waldbeeren

Dessertweine

  • “Bussard” Chardonay Spätlese
  • “Rotfeder” Beerenauslese
  • “Eselsbiss” Trockenbeerenauslese mit Kokos Parfait

Wie schon gesagt, eine unglaubliche und einzigartige Erfahrung!



Wir kommen sicherlich wieder, vielleicht um ein ganzes Wochenende im Zeichen des Weines zu verbringen und uns in diesem Sinne entsprechend weiterzubilden. Vielleicht aber auch um beim Afternoon Tea Club mehr über das besondere Heißgetränk zu erfahren.

 

Jetzt aber mal ab zum Ikea. Um unseren Einkauf zu verstauen müssen wir jetzt das Weinregal im Keller erweitern. Ich wette euch würde es nicht anders gehen

 

xoxo

 

 

Trish

MEHR ZU UNSEREM   WEIN & WELLNESS TRIP AN DEN NEUSIEDLERSEE

 

in Bearbeitung

 





Kommentar schreiben

Kommentare: 0

patricia.muehlbacher@googlemail.com